Die VAM - "Virtual Academy of Medicine" und "medXperts"

I. Begriffserklärungen, Definitionen und Ziele

VAM: Die Virtual Academy of Medicine ist die Dachorganisation, die multiple, moderne und patientenorientierte ärztliche Dienstleistungen anbietet. Sie wurde im Jahr 2000 in Zusammenarbeit mit Prof. B-U. Sevin der Mayo Clinic in Jacksonville und Professor O.R. .Köchli aus Zürich, der zu dieser Zeit als Gastprofessor an der Mayo Clinic weilte, gegründet. Als erstes Forschungsprojekt: entstand das Projekt "helpdocnet", mitunterstützt von der Forschungsstiftung Hirslanden. Die ersten Resultate, wie sie 2001 und 2002 an mehreren wissenschaftlichen Meetings präsentiert wurden, sind zu sehen unter: mehr>>>

Die Dienstleistungen der VAM:
  1. medXperts ist eine kostenpflichtige Serviceleistung "Second Opinion" d.h. Zweitmeinung in der Medizin unter der Leitung des Medical Directors Prof. Dr. O. R. Köchli bzw. einem Netzwerk von >100 Experten aus der ganzen Welt
  2. medXperts-Foren ist eine kostenlose Serviceleistung mit Fragen von Patienten und medizinischen Laien an Spezialisten
  3. Interaktive medizinische/ ärztliche Fortbildung für geschlossenen Gruppen im Rahmen der obligatorischen medizinischen Aus/Weiterbildung
  4. Doc2Doc: Audiovisulles ärztliches Kolloquium und Konsilium Hier können komplexe Patienten und deren medizinische Probleme audiovisuell mit den fachkompetenten Spezialisten diskutiert und auf dem Desktop präsentierte Dokumente interaktiv bearbeitet werden.
Prof. Köchli mit ärztlicher Praxis in Zürich und Lehrauftrag an der Universität Zürich leitet seit 2000 die VAM (www.drkoechli.ch)


II. medXperts (www.medXperts.org)

medXperts: Als kostenpflichtige Serviceleistung bietet medXperts dem Interessierten und den Patienten eine kostenpflichtige Second Opinion Applikation an.

Der medXperts Second Opinion Service ist zurzeit in der Schweiz, Deutschland und in Österreich für folgende Fächer bzw. Subdisziplinen verfügbar:
  • Allgemeine Gynäkologie bzw. Frauenheilkunde
  • Gynäkologische Onkologie
  • Brusterkrankungen und Brustkrebs
  • Operationsindikationen: Myome, Hysterektomien, Bauchschnitt versus Laparoskopie u.a.v.m.
  • Dermatologie
  • Nephrologie
Für alle anderen Erkrankungen wird die Vermittlung bzw. der Einbezug von ausgewählten medizinischen Spezialisten und Onkologen garantiert. Die erfolgreiche Einführung rund um die Gynäkologie bestärkt uns, diesen Service intensiviert in den nächsten Jahren auszubauen.

Die medXperts nutzt das medXchange Informationssystem und das webbasierte Integrated Electronic Medical Record (IEMR) zum Austausch sensibler, vertraulicher und bereits aggregierter medizinischer Daten. Die medXchange Plattform dient der Qualitätsverbesserung der Behandlung, da diese mit einer Meta- Datenbank u.a.mit spezifischen EBM-Informationen verbunden ist. Es bestehen Links zu anderen Datenbanken mit Behandlungsrichtlinien u.a.m. und erlauben eine optimale medizinische Versorgung. So werden lange und umständliche Recherchen ohne direkten Bezug zur aktuellen Erkrankung vermieden.

Prof. Dr. med. O.R. Köchli, Ärztlicher Leiter der VAM nennt folgende Grundvoraussetzungen, die für eine Second Opinion wichtig sind:
  • Vollständige Verfügbarkeit der kompletten Krankengeschichte
  • Informationen über alle entscheidungsrelevanten Untersuchungsergebnisse
  • Informationen über das aktuelle Problem mit exakter Fragestellung
  • Schneller Zugang zu Experten und rasche Beantwortung der Fragen
  • Schneller Zugang zu der spezifischen, krankheitsbezogenen Literatur
Nota bene: medXchange erfüllt diese Kriterien.


III. Praktisches Vorgehen

Praktisches Vorgehen wenn Sie als Patientin oder Patient die Second Opinion Applikation benützen wollen:
  1. Gehen Sie auf die Website: www.medxchange.org
  2. Füllen Sie folgendes Onlineformular aus um eine Second Opinion anzufordern.

 

© 2001-2018 medXchange AG, Zürich - Alle Rechte vorbehalten. >> Impressum <<
medXchange AG - Dreikönigstrasse 31 - CH-8002 Zürich
Tel.: +41 (0) 44 212 44 46 - Fax: +41 (0) 44 212 44 45 - info@medxchange.org